Rechtsanwalt Robert Mehrmann | Bensheim

Abmahnung Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH – Marke Sonne

Abmahnung Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH – Marke Sonne

Die Firma Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH lässt durch die Kanzlei Lorenz Seidler Gossel wegen Markenrechtsverletzung an der Bezeichnung Sonne abmahnen

Rechteinhaber: Firma Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH
Rechtsvertreter: Lorenz Seidler Gossel Rechtsanwälte und Patentanwälte
Marke: Sonne

Die Großbäckerei Hofpfisterei ließ 1977 die Begriffe „Sonne“ und „ Pfister-Sonne“ beim Deutschen Patent- und Markenamt als Wortmarke unter der Nummer 953907 registrieren. Die Marke gilt für die Waren „Backwaren, Konditorwaren, Schokoladewaren und Zuckerwaren“.

Die Firma Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH ist ebenfalls Inhaberin der Marken „Öko-Sonne“ und „Schwarze Sonne(Nizza-Klassen 29 und 30: Backwaren, insbesondere Brot; belegte Brote; Gebäck, einschließlich Kleingebäck; Kräcker (Gebäck); Mehlspeisen; Sandwiches; Sauerteig; Müsliriegel).

Zugrundeliegender Sachverhalt

Die Münchener Großbäckerei lässt bereits seit einem Jahr andere Bäckereien durch die Kanzlei Lorenz Seidler Gossel abmahnen, die in den Namen ihrer Backwaren das Wort Sonne in irgendeiner Form nutzen, z.B. „Ökosonne“, „Vollkornsonne“ ,  „Partysonne“ oder „Sonnen-Brot“. In den letzten Monaten konnte ein Anstieg der ausgesprochenen Abmahnungen beobachtet werden.

Dass die Benennung eines Sonnenblumenkernbrotes mit dem Namen „Sonne“ naheliegt, bedarf keiner näheren Erläuterung. Die Bäckerei Hofpfisterei verkauft z.B. Waren unter den Namen „Pfister Öko-Sonne“ und „ Pfister Öko-Ur-Sonne“.

Berechtigung der Abmahnung

Um zu beurteilen, ob eine Abmahnung berechtigt ist, bedarf es einer komplexen Analyse des jeweiligen Einzelfalls aus markenrechtlicher Sicht. Allein die Anmeldung der Marke führt nicht automatisch zur Berechtigung einer ausgesprochenen Abmahnung.

Sollten Sie eine Abmahnung der Bäckerei Hofpfisterei erhalten haben, sollten Sie daher in jedem Fall die Hilfe eines Rechtsanwalt in Anspruch nehmen und sich beraten lassen. Auch hinsichtlich der Abgabe  einer Unterlassungserklärung sollten Sie nicht vorschnell handeln. Diese sind oft zu weit gefasst. Da Unterlassungserklärungen mit einer Vertragsstrafe 30 Jahre gültig sind, drohen hier große wirtschaftliche Folgen. DIe Unterlassungserklärung sollte daher in jedem Fall nur abgeändert abgegeben werden.

Mögliche Argumente gegen die Berechtigung der Abmahnung

Fraglich ist, inwiefern der Schutz eines Wortes wie „Sonne“ im Hinblick auf die Unterscheidungskraft der Marke überhaupt gerechtfertigt ist und ob es nicht andere Bäckereien außer der Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH gibt, die schon seit Jahrzehnten Brote mit dem Wort „Sonne“ im Namen anbieten. Unter Berufung auf diese Argumentation strebt der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks die Löschung der Marke „Sonne“ an.

Aber: Vorsicht

Die Berechtigung der Abmahnung muss in jedem Einzelfall sorgfältig geprüft werden. Hierzu sollten Sie in jedem Fall die Hilfe eines Rechtsanwalts in Anspruch nehmen.

Unverbindlicher Erstkontakt zum Anwalt

  • Schicken Sie eine Kopie der Abmahnung per Fax an 06251 – 8429 99 oder als Scan/Fotografie an mehrmann@ihreanwaelte.de.
  • Oder rufen Sie an unter: 06251 – 8429 55 (Mo – Fr 09.00 – 19.00 Uhr).
  • Wir besprechen dann ein mögliches weiteres Vorgehen (Ablauf, Kosten und ggf. die Erfolgsaussichten). Hierdurch enstehen noch keine Kosten für Sie. Es kommt noch kein Mandat zustande.
  • Wir vertreten bundesweit.
  • Unsere außergerichtliche Tätigkeit zur Abwehr von Abmahnungen erfolgt zu einem vorher festgelegten Pauschalpreis.

Autor: Rechtsanwalt Robert Mehrmann

Robert Mehrmann beschäftigt sich mit allen Fragen rund um IT-Recht und Onlinerecht. Unverbindlicher Direktkontakt zu Rechtsanwalt Mehrmann.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Rechtsanwalt Robert Mehrmann
Dallhammer & Kellermann Fachanwälte

IT-Recht-Web

Anbieter dieses Internetangebots ist Rechtsanwalt Robert Mehrmann. Er beschäftigt sich mit allen Fragen rund um das Internet- und IT-Recht.